Dienstag, 14. März 2017

Rezension zu Das Leben zwischen Jetzt und Hier

Hey ihr Lieben! :D
Ja, auch ich melde mich mal wieder :D
und zwar dieses Mal mit einer Rezension!

Das Leben zwischen Jetzt und Hier - Cara Mattea



Allgemeines:

- Erster Teil
- 400 Seiten der Printausgabe
- Books2read-Verlag
- EBook-Version, Printausgabe Veröffentlichung unbekannt
- 5,99 Euro
- Originalname: /
- Inhaltsangabe:

Neue Uni, laute Großstadt, komplizierte WG - Emilia musste für ihr Medizinstudium ins hektische Berlin ziehen und ist darüber todunglücklich. Alles erscheint ihr fremd und furchteinflößend. Dann trifft sie den Modedesign-Studenten Leo, und plötzlich fühlt sich Emilia angekommen. Durch ihn lernt sie nicht nur die vielen bunten Ecken Berlins kennen, sondern sie erfährt auch zum ersten Mal, wie sich Liebe anfühlt - zartbitter. Leo verzaubert sie mit seiner Kreativität und seinem Charme. Aber bald schon muss Emilia erfahren, dass auf seinem Leben ein Schatten liegt, der ihre gemeinsame Zukunft in weite Ferne rücken lässt. Doch das was für die beiden zählt, ist das Leben zwischen Jetzt und Hier.


Meine Meinung zum Inhalt:
Als ich das Buch bei einer Verlosung gewonnen habe, dachte ich natürlich zu erst, es wäre eines dieser üblichen, Liebesstorys, die viel zu oft auf Bookstagram und co. gezeigt werden. Von den Charakteren war ich von Anfang an begeistert, auch wenn ich ganz zu Beginn gedacht hatte, dass die (wie scheinbar im jeden Buch weibliche Protagonisten) wegen jeder Kleinigkeit rumheulen würde.
Aber - danke Cara, Mila (Emilia) war so eine gottseidank nicht. Das ist ein Grund, warum das Buch schon mindestens einen Stern verdient hätte XD
Der Anfang zog sich ein bisschen, aber als dann Leo hinzu kam- omg, ich glaube mein derzeitiger Freund hätte Probleme mit ihm bekommen, wenn Leo echt wäre. XD
Und jetzt, liebe Leser, muss ich leider spoilern. Wer das also grundlegend hasst, sollte etwas weiter unten weiterlesen.
Als Leo langsam Anzeichen zeigte, dass er krank wird, hat mich das Buch richtig gepackt. Wahrscheinlich wird es jetzt schwer sein, meine ganze Begeisterung logisch zu ordnen. ABER ich gebe mir Mühe :D. Das erste, was ich gedacht habe, als Leo krank geworden ist, war, dass endlich mal ein Junge schwer krank wird, und nicht immer ein Mädchen! Allein aufgrund dessen, befinden wir uns jetzt schon bei 3 Sternen :D Des Weiteren hat mich das Buch unglaublich gefesselt- so, dass ich es nach einem Tag durchhatte, und morgens im Bus meine Hausaufgaben machen musste. Ich habe förmlich an Cara Mattea´s Wörtern gehangen, konnte nicht aufstehen, gar auf Klo gehen, ohne weiterzulesen. XD Und weil es ein Buch ist, das mich seit langem so richtig gefesselt hat, wie es das letzte Mal Plötzlich Fee Sommernacht vor drei Jahren getan hat, bekommt es aus Prinzip 5 Sterne und den Monatshighlightstern aufgedrückt.

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist schlicht und doch detailreich gehalten. Die Schriftart und die Farbgebung sind sehr schön aufeinander abgepasst, sodass es nicht zu hektisch wirkt und angenehm für das Auge ist. Zudem gefällt mir, dass man andersfarbig unterlegt die Gebäude von Berlin sieht. Das einzige, was ich jetzt kritisch bewerten würde, ist, dass es mich stutzig macht, wie das Mädchen mit dem dunkel Blau verbunden sein soll. Ist das Dunkelblau ihr Kopf? Ihre Gedanken?
Alles in einem: ein doch sehr gelungenes Cover, passend zum Inhalt! :D

ALSO UNBEDINGT EMPFEHLENSWERT!!!

Eure Celli :D


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fire & Frost - vom Feuer geküsst - Elly Blake (Rezension)

E I S  K A N N  D I C H  V E R B R E N N E N  F E U E R  L Ä S S T  D I C H  Z I T T E R N 2. Teil einer Trilogie - Hardcover, ...