Donnerstag, 24. Mai 2018

Rezension zu Percy Jackson 1


Macht dich bereit für ein Duell mit den Göttern!






- 1. Teil einer Pentalogie
- Hardcover, Taschenbuch, kindle
- 16,90 Euro, 8,99 Euro, 8,99 Euro
- Verlag: Carlsen
- Originalausgabe: 2005 unter dem Titel PERCY JACKSON AND THE OLYMPIANS - THE LIGHTNING THIEF
deutsch: Rechte ab 2006 bei Carlsen
Seiten: 450

Worum geht es in "Percy Jackson"?

Irgendjemand hat etwas gegen ihn, da ist sich Percy sicher. Ständig fliegt er von der Schule, immer ist er an allem schuld und dann verwandelt sich sogar seine Mathelehrerin plötzlich in eine rachsüchtige Furie. Wenig später erfährt Percy das Unglaubliche: Er ist der Sohn des Meeresgottes Poseidon - und die fiesesten Gestalten der griechischen Mythologie haben ihn ins Visier genommen! Percys einzige Chance: Er muss sich mit den anderen Halbgöttern verbünden.


Fazit:


Percy Jackson ist ein Abenteuer für große und junge Leser. Zu Beginn wirkt es vielleicht eher noch in die Richtung Kinderbuch, aber dann lernt man schnell die Gefahren kennen, die Percy Jackson belästigen: als er mit seiner Mutter einen Ausflug macht, wird er von einem Minotaurus angegriffen, und ab da ändert sich für Percy Jackson alles. Der Junge kommt ins Half-Blood Camp, wo er erfährt, dass er das verbotene Halbblut von Poseidon ist, dem Meeresgott. Die Abenteuer von Percy stützen sich sehr viel auf die griechischen Sagen, sodass man neben dem Lesen sogar auch etwas lernt :)

Das Cover ist wunderschön. Ich habe die Schuber-Ausgabe Hardcover, deswegen ist nicht viel auf den Covern, aber genug, um mich anzuziehen. Das Cover passt wirklich sehr gut zum Inhalt.

Allgemein folgt der Rote Faden einem sehr unkomplizierten, spannenden Konzept, wo man immer mehr von Percys Begleitern auf seinem Abenteuern Annabeth und Grover lernt. Annabeth, die Halbbluttochter von Athene und Grover, ein Satyr, sind wichtige Fundamente für die Story und für Percys Entwicklung. Sie sorgen für eine unverbindliche, freundliche Atmosphäre, aber auch Untermauerung von Spannung und Panik, was das Buch noch viel interessanter macht. Im Laufe der Geschichte lernt man noch viele andere Götter kennen, doch Percy kann sich davon nicht beirren lassen; Verrat lauert hinter jeder Ecke.

Rick Riordans Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Trotz seiner noch jungen Charaktere schafft er es, eine Geschichte zu schaffen, die jeden anspricht. Seine Wortwahl ist immer sehr überzeugend und sehr treffend - allgemein ein rundum, vielseitiges und vielfältiges Buch!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Keiner weiß von uns" - Jana von Bergner (Rezension)

Am Ende bleibt nur eine Frage: ist Liebe stärker als Angst? - 2. Teil einer Trilogie - Taschenbuch, kindle - 10,99 Euro, 3,99 Euro - ...