Mittwoch, 16. Mai 2018

"Ein Teil von uns" von Kira Gembri (Rezension)



Verliebt in Down Under!


Einzelband
Taschenbuch, eBook
12,99 Euro, 9,99 Euro
Verlag: Arena
Originalausgabe
deutsch: 06. Juni 2017
Seiten: 328

Worum geht es in "Ein Teil von uns"?

Nia rettet Aaron mit ihrer Organspende das Leben. Steht Aaron jetzt für immer in ihrer Schuld? Der Gedanke gefällt dem zynischen jungen Mann gar nicht. Als Nia eine Hütte im australischen Outback erbt und sich nicht traut, dorthin zu reisen, sieht Aaron seine Chance gekommen: Er wird sich bei Nia revanchieren, um mit der Sache abzuschließen. Und dafür bringt er Nia notfalls bis ans Ende der Welt.

Cover:

Das Cover und der Titel passen sehr, sehr gut zum Inhalt. Das gelbliche Cover vermittelt wunderbar die Atmosphäre von Australien, im Hintergrund kann man sogar die Silhouetten von Sydney erkennen - was ich wirklich sehr schön finde, denn es passt wirklich sehr gut zum Inhalt, und auch mit dem Flugzeug rechts oben vermittelt das Cover, dass viel Arbeit und Überlegungen dahinter stecken. Die zwei Schattengestalten von Aaron und Nia sind sehr passend und sie harmonieren mit dem Cover wirklich sehr, sehr gut! Auch die vielen Details im Hintergrund und beim zweiten Hinsehen sind wirklich sehr, sehr gut und spannend gemacht!

Storyline:

Die Storyline ist wirklich sehr interessant. Ich mag vor allem die vielen Aspekte und die Intention, weshalb Aaron und Nia nach Australien fahren. Zuerst bekommt der Leser jedoch einen Einblick in die Leben der beiden: Aaron, der mit Nierenversagen ständig ins Krankenhaus muss und sein Draufgänger-Leben als beendet sieht und mit wenig Motivationen in den Tag geht... und Nia: die alles tut, damit ihre Eltern stolz auf sie sind. Als ihre Tante plötzlich eine neue Niere braucht, sieht sich Antonia gezwungen, ihr eine von ihr zu spenden: doch plötzlich verstirbt ihre Tante und jemand ganz anderes bekommt diese Niere...

Für Aaron beginnt ab da ein neues Leben. Er kann sich wieder freibewegen, er kann das Leben leben. Nach einem Streit im Krankenhaus überredet Nia ihn, sie mit nach Australien zu begleiten, denn Antonia möchte auf gar keinen Fall alleine dort hin. Schnell merken die beiden, dass sie sich näher kommen und ab da beginnt für beide ein Abenteuer: sie lernen sich und ihren Gegenüber besser kennen. Auf einmal verlieben sich die beiden und es beginnt ein wunderschönes Abenteuer in Australien, bis alles zu Ende geht. Die ganze Geschichte der beiden kam wirklich sehr authentisch rüber und es hat sehr Spaß gemacht sie mit ihnen zu erleben- vor allem das Ende hat mir den letzten Nerv geraubt!

Charaktere:
Antonia und Aaron - beide haben mich wirklich mitgerissen. Beide haben auf ihre Art eine super Charakter, der vielseitig und auch Schwächen und Stärken hat. Während Nia eher zurückhaltend, zuvorkommend und überbesorgt ist, wird Aaron von seiner besiegten Krankheit getrieben, möglichst viel noch zu erleben. Er ist abenteuerlustig und raubt Nia und dem Leser an einigen Stellen den letzten Nerv. Aaron handelt sehr authentisch und Nia reagiert sehr lebensecht, und man kann die Handlungen sehr gut nachvollziehen. Trotz ihrer Unterschiede halten sie zusammen und ergänzen sich perfekt, sodass alleine durch die beiden sehr viel Spannung in die Geschichte kommt.

Schreibstil und Sprache:
Kira Gembri schreibt wirklich sehr, sehr angenehm. Ich mag ihren Schreibstil sehr gerne, weil er flüssig, gut strukturiert und sehr spannend ist. Man kommt richtig in einen Lesefluss, wenn man sich mal wieder im Buch vergraben hat. Die Sprache war auch sehr gut verständlich. Die Wörter waren leicht und man musste nichts nachgucken. Außerdem war es sehr leicht, wieder in das Buch hineinzukommen. Das Schreibtalent von Kira Gembri ist wirklich wunderbar rübergekommen.

Fazit:

Wer einmal Lust hat auf eine lässige, ungezwungene Liebesgeschichte auf einer Zugfahrt, im Flugzeug oder einfach Zuhause gemütlich auf der Couch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Elias und Laia" - Sabaa Tahir

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, ...