Montag, 13. November 2017

Interview mit Julia Lindenmair

Hallo ihr Lieben
Heute habe ich ein Interview mit der lieben Julia Lindenmair für euch! :) Ich wünsche euch viel Spaß!

JULIA LINDENMAIR





Julia Lindenmair ist 1990 in Oberösterreich geboren. Sie war schon immer von Fantasybüchern begeistert, und von der Leidenschaft des Schreibens wurde sie früh gepackt. Bereits als Kind hat sie sich in den Kopf gesetzt, eines Tages ihre eigenen Werke in den Händen zu halten. In der Karenz entdeckte sie ihre Hingebung zur Schriftstellerei wieder neu. Dazu hat sie ihr Mann motiviert, und ihre Tochter inspiriert. Der Fantasy-Roman „Sion – finde die Wahrheit“ ist ihr Debüt.




Ihr seid interessiert an dem Buch? Hier findet ihr meine Rezension dazu! :)


1. Frage:
Woher haben Sie die Inspirationen und Ideen für Ihr Buch genommen?


Wahrscheinlich haben Sie diese Frage schon Hundertmal gehört, trotzdem finden die Leser sie immer noch interessant. Viele Autoren scheitern ja, weil ihnen die Inspirationen ausgehen und es die Ideen oder manche Situation schon gibt. Wie sieht es bei Ihnen aus?


"Das Landleben hat mir dabei sehr geholfen. Häufig, wenn ich auf Berge gehe, oder auch nur mit meiner Tochter draußen bin, fallen mir die besten Ideen ein, die ich dann auch sofort aufschreiben muss, weil ich sie meist nach ein paar Stunden schon wieder vergessen habe J Meine Tochter  ist zudem eine große Inspiration. Als Mutter fängt man nämlich an,  viele Sachen wieder mit Kinderaugen zu betrachten, und das hilft der Fantasie deutlich auf die Sprünge."


2. Frage:
Hatten Sie Zweifel, ob Sie das Buch je zu ende schreiben würden?


Ich habe selbst einmal ein bisschen geschrieben. Leider habe ich oft nach wenigen Seiten die Geschichte abgebrochen. Viele kennen das bestimmt. Wie haben Sie es geschafft, „durchzuhalten“? Haben Sie Tipps für Autoren, die vielleicht selbst einmal ein richtiges Buch rausbringen möchten?

"Manchmal hatte ich Zweifel, aber man sollte einfach dran bleiben und nicht aufgeben. Manche Kapitel sind mir beim Schreiben echt schwer gefallen. Da dachte ich schon daran, alles einfach hinzuschmeißen. Oft hilft es aber, einige Tage Abstand vom Schreiben zu finden, denn es sollte ja schließlich Spaß machen und zu keinem Muss werden! Außerdem merkt man es – finde ich zumindest – wenn einem das Kapitel beim Schreiben nicht Spaß gemacht hat. Das könnte man gut mit dem Kochen vergleichen J Man isst doch auch viel lieber etwas, wofür man sich Zeit genommen hat und das  mit viel Liebe gekocht wurde! ;)"


3. Frage:
Woher haben Sie die Namen für Ihr Buch genommen?


Viele Bücher, die ich gelesen habe, hatten sehr kuriose Namen. Manchmal sah es so aus, als hätte der Autor blind auf die Tastatur getippt. Allerdings habe ich auch schon sehr, sehr schöne Namen gelesen. Haben Sie sich die Namen ausgedacht? Wie haben Sie entschieden, welchen Namen die Charaktere tragen sollen?

"Die Namen sind alle erfunden. Ich habe lange gesessen und überlegt, welche Namen für die jeweiligen Charaktere passend wären. Einen „bösen“ Protagonist würde ich zum Beispiel keinen süßen Namen geben ;) Es war mir wichtig, für die Hauptcharaktere Namen zu wählen, die einem im Gedächtnis bleiben. Bei Nebencharakteren hingegen kann man  Namen wählen, die nicht so aussagekräftig sind."


4. Frage:
Welcher Charakter wären Sie?


Angenommen, Sie müssten sich selbst beschreiben. Welchem Charakter würden Sie ähneln? Wer wären Sie gerne? Sie können sowohl Charaktere aus Ihren Werken nehmen, als auch Bücher anderer Autoren.

"Ich kann mich sowohl mit Anne, als auch mit Lyca aus meinem Debütroman „Sion – finde die Wahrheit“ identifizieren. Anne ist anfangs naiv und voreingenommen, taut aber auf, sobald sie jemanden ins Herz geschlossen hat. Und Lyca ist ein Kämpfer, der im Grunde außen hart und innen weich ist. Beide Protagonisten sind starke Persönlichkeiten und Sturköpfe, die einem das Leben nicht leicht machen. Allerdings geben sie nie auf  das zu erreichen, was ihnen wirklich wichtig erscheint! "
5. Frage:
Würden Sie Ihr Buch als Film sehen wollen?

Ich habe ein einziges Buch in meinem Leben gelesen, zu dem ich immer sagen würde, dass ein Film nicht gut wäre. Es würde die Fantasy zerstören, die jeder von den Orten hat, von dem Aussehen der Charaktere. Diese Lücken, zwischen einzelnen Passagen.
Wie stehen Sie dazu? Würden Sie Ihr als Film im Kino sehen wollen?
"Wenn ich mir die Schauspieler selbst aussuchen dürfte, dann gerne! J Ich glaube, aus meinem Buch könnte man wirkliche einen guten Film machen. Außerdem liest mein Mann mein Buch leider nicht, weil er auf den Film wartetet  *lach* Daher muss er früher oder später verfilmt werden ;)"
6. Frage:
Warum sollen die Leser Ihr Buch lesen?

Als Autor muss man ja viel Werbung machen. Rezensenten sorgen für einen großen Teil, Social Media trägt auch einen großen Teil bei. Oft interessiert Leser aber genau eine Sache: was sagt der Autor persönlich über sein Buch?
"Wer das Genre Fantasy/Romance gerne liest, sollte sich „Sion-finde die Wahrheit“ nicht entgehen lassen. Von Krieg und Herzschmerz, über die wahre Liebe, bis hin zu spannenden Wendungen und einem Geheimnis, das sämtliches verändern wird, ist alles dabei. Viele Leser sagen mir, dass sie ab der Mitte nicht mehr aufhören können und bis spät in die Nacht durchlesen, weil sie unbedingt wissen wollen, wie es endet. Das freut mich natürlich sehr zu hören! Aber was ich unbedingt vermeiden möchte,  ist, mein Buch  jemanden aufzudrängen. Es sollte gerne gelesen werden, und außerdem ist es auch nicht jedermanns Genre. Bei jemand, der beispielsweise lieber Thriller und Krimis liest, hat mein Buch im Regal nichts verloren ;)"
7. Frage:
Beschreiben Sie Ihr Buch in 3 Worten! :)
"Spannend, witzig, zauberhaft"

8. Frage:
Beschreiben Sie sich selbst in 3 Worten!
"positiv, lebenslustig, familiär"

9. Frage:
Haben Sie irgendwelche Schreibroutinen?
"Ich schreibe meistens, wenn meine Kleine schläft"

10. Frage:
Haben Sie Tipps für junge Autoren ihre Schreibstil zu verbessern?
"Viel lesen! Es gibt natürlich auch Schreibseminare etc., aber wer selbst viel liest, verbessert meiner Meinung nach seinen Stil automatisch."
Vielen Dank für die tollen Antworten! :)

1 Kommentar:

  1. Toll das du ein Interview mit der lieben Julia gemachte hast. Sie ist echt eine tolle und sympathische Autorin. Und dein Blog gefällt mir auch richtig gut. Deshalb bleiche ich gleich mal als Leserin da.
    LG Hanna
    http://hanniinnah.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen

Fire & Frost - vom Feuer geküsst - Elly Blake (Rezension)

E I S  K A N N  D I C H  V E R B R E N N E N  F E U E R  L Ä S S T  D I C H  Z I T T E R N 2. Teil einer Trilogie - Hardcover, ...