Samstag, 26. August 2017

Rezension zu Paper Princess

"Mädchen wie du und ich müssen nach dem Ball zwangsläufig die Asche wieder zusammenkehren." - Brooke, Seite 324


REZENSION ZU PAPER PRINCESS - ERIN WATT





- 1. Teil der Paper-Reihe (hier geht´s zur Reihe)
- broschiert
- 12,99 Euro (D) 13,40 Euro (A)
- Verlag: Piper (hier geht's zum Verlag)
- Originalausgabe: erschien 2016 unter dem Titel PAPER PRINCESS bei EverAfter Romance.
- deutsch 1, März 2017 (4.Auflage)
- Seiten: 384


WORUM GEHT´S?

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

kaufen?

MEINE MEINUNG:

Ich muss zugeben, dass ich vor allem um Paper Princess lange rumgeschlichen bin. Einerseits hatte ich Angst, dass es eine zu übertriebene Romanze wird, andererseits hatte ich Angst, dass es Klischee ist. Ich lese nicht gerne Klischees- sondern eher außergewöhnliche Geschichten. Ich habe mir wirklich viele Rezensionen zu Paper Princess durchgelesen, und dann als ich im Urlaub war, plötzlich nichts mehr zu lesen hatte, ist es dann doch in meiner Tasche gelandet. (Ich habe es nicht gestohlen!! XD)

Zuhause habe ich direkt mit dem Lesen begonnen- und war sofort überzeugt. Sofort habe ich mich in den Schreibstil der beiden Autorinnen, die unter dem Pseudonym Erin Watt schreiben, verliebt und war wirklich begeistert, weil der Stil mir sehr gefallen hat - und immer noch gefällt. Er konnte mich das ganze Buch über wirklich fesseln und hat nicht nachgelassen.
Auch, wenn der Anfang sehr unrealistisch klang, dass Ella plötzlich in einer Villa mit fünf heißen jungen Männern landet- wurde die Story doch perfekt geglättet, dass es nicht zu absurd klang.
Dass mit der Erbgeschichte wurde sehr gut eingefädelt, und hat die Story wieder halbwegs nachvollziehbar gemacht- auch, dass Ella Harper am Anfang vor allem von den Mitschülern damit geärgert wurde- nett formuliert.

Auch ihre Beziehung zu Reed, einem der Royal-Jungs hat mir sehr gefallen. Sie konnten sich am Anfang nicht ausstehen - aber wie es bei jedem YA ist, fanden sie doch zusammen. Ich fand sehr gelungen, dass das nicht sofort geschehen war, dass das nach und nach passierte, und nicht schlagartig. Reed sorgte auch teilweise für sehr gute Unterhaltung.
Mann, für die Hälfte der Dinge, die ich mir ausmale, gehöre ich wahrscheinlich in den Knast!
- Seite 323

"Du magst mich." Sein Kiefer zuckt." Du willst mich." Wieder ein Zucken. "Verdammt, Reed, warum kannst du es nicht einfach zugeben?"
- Seite 313

Allgemein gab es sehr viele schöne Stellen im Buch. Ich habe gefühlt jede zweite Seite mit einem Post-It versehen. Die Formulierungen waren teilweise echt gut! :)


Aber auch die anderen Charaktere ergänzten das Buch sehr gut - es gab Geheimnisse, die Ella nach und nach lockten und auch sorgte sie dadurch für Spannung unter den Charakteren, dass es nicht langweilig wurde. Ich konnte Ellas Handlungen immer gut nachvollziehen und sie gefiel mir auch. Sie wirkte authentisch und reagierte immer echt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mir das Buch sehr, sehr gut gefallen hat und ich unbedingt den nächsten Teil lesen möchte! Ich habe es absolut nicht bereut, mir das Buch anzuschaffen und zu lesen. Und jetzt bin ich sogar froh, dass es in meinem Regal steht- mit dem Cover vorne - und glänzt vor sich hin und schreit förmlich nach den nächsten drei Teilen... :)

💙💙💙💙💙 / 💙💙💙💙💙

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
Liebe Grüße,
Celina

Mehr von mir?




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Elias und Laia" - Sabaa Tahir

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, ...