Montag, 12. Februar 2018

Warum ich Tintenherz abgebrochen habe...




Ja, ich weiß! Tintenherz, ein Klassiker, eine Verfilmung und ein jahrelanger Hype - aber nicht mein Geschmack.

- 1. Teil einer Trilogy
- Hardcover, Taschenbuch, kindle
- 19,90 Euro, 12 Euro 8,99 Euro
- Verlag: oetinger
- Originalausgabe
deutsch: 1. August 2003
Seiten: 576

Worum geht´s?

Ein unheimlicher Gast taucht nachts bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo mit Meggie zu ihrer Tante Elinor und versteckt das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt. Ein Abenteuer, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

Meine Meinung:
Ich gebe es zu; ich habe Tintenherz abgebrochen. Einige werden mich nicht mögen wegen meiner Einstellung zu diesem Buch, aber ich möchte auch Transparenz erschaffen und nicht jedes Buch in den Himmel loben. Ich möchte ehrlich sein und möchte euch nichts vorliegen.

Ich fand dieses Buch sterbenslangweilig.

Als ich den Klappentext gelesen hatte, war ich wirklich gespannt und Melina von @mrs.booklove hat das Buch geliebt, und da wir beide einen ähnlichen Buchgeschmack haben, habe ich auch sofort angefangen das Buch Tintenherz zu lesen.
Zu Beginn war es wie jedes Buch: chaotisch, man musste viel denken und die vielen neuen Charaktere erst einmal auseinanderhalten. Zu diesem Zeitpunkt lockte mich das Buch auch wirklich, weiterzulesen... 
Dann zog sich jedoch vieles und ich konnte Elinor und Mo auf Anhieb nicht leiden. Außerdem könnte ich mit der 12-Jährigen Meggie leider nichts anfangen. Ich denke, dass das Buch und der Content an sich ganz gut war, aber die Protagonisten sprachen mich nicht an, selbst der "böse" Capricorn kam mir vor wie eine schlechte Nachmache. Und als es dann zum ersten Höhepunkt des Buches kam - wo Meggie und Co, zum Dorf von Capricorn kamen, fand ich das ziemlich langweilig. Ich habe mich bis zu Seite 200 durchgelesen, dann wollte ich meine Zeit nicht mit einem Buch verschwenden, dass ich nie wieder lesen würde.
Cornelia Funke schreibt super- ihr Satzbau ist flüssig und gut zu verstehen. 

1 Kommentar:

  1. Huhu Celina,
    erstmal: dein Blog ist so schön !
    Ich habe die Edelstein Trilogie bisher noch nicht angerührt, denn ich habe irgendwann mal den ersten Teil als Film gesehen..er war so grottenschlecht :D
    Hatte mir für dieses Jahr eigentlich fest vorgenommen, dass ich mir die Büchlein kaufen werde und diese endlich auch lesen werde..und ja, du hast Recht..um diese Reihe wird einfach so ein extremer Hype gemacht..

    Wenn du möchtest, dann schau mal bei mir vorbei. Ich würde mich sehr freuen. Mein Blog ist allerdings noch sehr frisch :)

    konfetti-wolke.blogspot.de

    Liebe Grüße
    Thi

    AntwortenLöschen

Fire & Frost - vom Feuer geküsst - Elly Blake (Rezension)

E I S  K A N N  D I C H  V E R B R E N N E N  F E U E R  L Ä S S T  D I C H  Z I T T E R N 2. Teil einer Trilogie - Hardcover, ...