Donnerstag, 28. Juni 2018

"Die Magische Gondel - Zeitenzauber" von Eva Völler

Das erste Abenteuer von Anna und Sebastiano!


- 1. Teil einer Trilogie
- Taschenbuch, kindle
- 8,00 Euro, 6,99 Euro
- Verlag: Baumhaus
- Originalausgabe: 14.02.2014
- Seiten: 336

Worum geht es?
Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen …

Das Cover:
Ist wunderschön. Es passt sehr sehr gut zum Buch, denn die einzelnen Elemente des Zeitreisens sind darin enthalten; so erkennt man am Rand eine Art Platte, die für das Zeitreisen an sich steht. Im Mittelpunkt steht jedoch die  rote Gondel, bei der es so aussieht, als stände die Protagonistin Anna in ihr. Farbentechnisch harmoniert das Cover sehr gut und die einzelnen Elemente sind sehr gut abgestimmt.

Die Storyline / Der Plot:
Zu Beginn begleitet man Anna und ihre Familie nach Venedig, denn die Eltern sind Historiker / Archäologen. Anna trifft dort auf Familie Tasselhof, wo sie sich mit Sohn Matthias sehr gut anfreundet. Als die beiden Familien zusammen eine Rundfahrt in den Gondeln machen, fällt Anna plötzlich ins Wasser - und reist in der Zeit. Als sie aufwacht, befindet sie sich ein paar Jahrhunderte zurück in der Vergangenheit. Und ab da beginnt Annas spannende Reise. Denn bevor sie zurückkann, muss sie eine Aufgabe erfüllen, von der sie allerdings noch nicht weiß, welche das ist. Auf ihrer Mission im 16. Jahrhundert begegnet Anna vielen Feinden, die die Geschichte fesselnd ankurbeln, sodass der Leser beinahe vom Geschehen gefesselt wird. Sehr schön fand ich auch, wie Anna dort Sebastiano kennenlernt, und als dieser schließlich tödlich verwundet vor ihr im Sterben liegt, bemerkt Anna auch endlich ihre Liebe zu dem Italiener. Doch ist es für Sebastiano nicht sogar schon zu spät?
Was ist mit den anderen Feinden, die auf Anna warten? 
Dem Leser wird eine vielfältige Story geboten, voller Spannung und Dramatik. Die Vielschichtigkeit des Buches ist unglaublich!

Charaktere:
Dieses Mal mehr im Vordergrund stehen Anna und Sebastiano. Anna als mutige Protagonistin, die nicht auf den Kopf gefallen ist, und das ganze Geschehen sehr realistisch schildert. Sebastiano an ihrer Seite ist der perfekte Begleiter und Beschützer. Er ist sehr schlau, mutig, und tollkühn. Er passt perfekt zu Anna und bringt nebenbei viel Farbe in die beiden Charakterzüge.
Neben Anna gibt es da jedoch auch Clarisse, die für viel Tohuwabohu sorgt und immer ein Ass - und eine Lüge - im Ärmel hat. 

Schreibstil:
Ich durfte die Geschichte als Hörbuch genießen. Es war einfach zuzuhören, und selbst, wenn man mal ein paar Sekunden nicht aktiv zugehört hat, hat man sehr leicht wieder in die Story hineinfinden können. Bis auf ein paar Wörter, konnte man alles sehr gut verstehen und der Geschichte sehr gut folgen.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen - Eva Völler hat sehr gute Satzstrukturen benutzt, immer passende Wörter gewählt und ihr Schreibstil ist sehr flüssig und gibt die Basis für ein wunderbares Lesevergnügen.

Fazit:
Ein gelungener Anfang für eine fantastische neue Reihe, die man mehr als genießen kann! 

1 Kommentar:

  1. Guten Morgen (:

    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und mich mal ein bisschen umgesehen. Da der mir echt gut gefällt bleibe ich gleich mal als Leserin hier!

    Liebe Grüße
    Sina aka MeeresZeilen

    AntwortenLöschen

"Keiner weiß von uns" - Jana von Bergner (Rezension)

Am Ende bleibt nur eine Frage: ist Liebe stärker als Angst? - 2. Teil einer Trilogie - Taschenbuch, kindle - 10,99 Euro, 3,99 Euro - ...