Sonntag, 25. Juni 2017

Rezension zu Wild Cards


"The world next´s Superhero!

Wild Cards Zweite Generation Das Spiel der Spiele - George RR Martin


Allgemeines:

 - erster Teil einer Trilogie
- Taschenbuch
- 15 Euro
- Originaltitel: Wild Cards First Generation
- Inhalt:

Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten gibt es viele. Da ist z.B. Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, oder Gardener, die Pflanzen beherrscht. Doch wer ist Amerikas größter Held? Diese Frage soll American Hero, die neuste Casting Show im Fernsehen, endlich klären. Für die Kandidaten geht es um Ruhm und um so viel Geld, dass sie beinahe zu spät erkennen, was wahre Helden ausmacht.





Ein Buch, was sich wirklich sehen lassen kann. Das war mein Gedanke, als ich das erste Kapitel von dem ersten Teil der Wild Cards Reihe gelesen hatte. Den Klappentext fand ich wirklich richtig interessant- denn es war genau die Art von Fantasy, die ich liebte.
Da die Figuren am Anfang vorgestellt wurden, kam ich auch ziemlich leicht in das Buch hinein und hatte nicht einen Haufen Namen erstmal zum "Auseinanderbröseln". Die vielen Autoren, die in dem Buch mitgewirkt hatten, hatten jeder ihre eigenen Charakteren. Wenn ich nicht durch Zufall vorne das Buch reingeguckt hätte, wäre mir gar nicht aufgefallen, dass es unterschiedliche Autoren sind, so gleich haben sie alle geschrieben, mit nur minimalen Unterschieden.
Die Schreibstile waren flüssig, zusammenhängende Sätze und die Handlungen der Charaktere waren völlig nachvollziehbar.
Mit der Zeit habe ich sogar angefangen, mir nicht mehr Jonathan Hive als Hauptcharakter vorzustellen- sondern auch die alle anderen aus den anderen Teams, die im späteren Verlauf jede auf eigene Weise ihren Auftritt bekamen.

Leider bin ich an einigen Stellen im Buch nicht richtig mitbekommen. An manchen Stellen waren einfach die Sprünge zu groß- dann waren sie da- und hoppla! Jetzt sind sie da.

Trotzdem - es war ein wirklich tolles Buch und ich hoffe, ich kann auch bald den zweiten Teil lesen! 

Eure Celli :D


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" - John Green (Rezension)

"Manchmal wissen die Leute nicht, was sie versprechen, wenn sie es versprechen", sagte ich. Isaac sah mich an. "Ja, klar. Ab...