Donnerstag, 29. Juni 2017

Rezension zu Wild Cards Erste Generation 2

Rezension zu Wild Cards 2 - der Schwarm

"Ein Virus hat die Welt verändert"




Allgemeines:

- Erste Generation, 2 Band
- 576 Seiten
- Penhaligon Verlag
- Taschenbuch und eBook
- 15 Euro & 11,99 Euro
- Originaltitel: Aces High
- Inhaltsangabe:

Das Wild-Cards-Virus hat die Welt verändert: Die Joker, die durch das Virus körperlich verändert wurden, werden verachtet. Die Asse hingegen, die nun mit unfassbaren Fähigkeiten ausgestattet sind, werden gefürchtet oder bewundert. Doch nur wenn Joker, Asse und Normalsterbliche zusammenarbeiten, können sie die Erde vor der Vernichtung bewahren. Denn die Schwarmmutter ist auf unseren Planeten aufmerksam geworden – und keine bekannte Macht des Universums konnte sie jemals aufhalten.





Nachdem der erste Teil der Reihe gut war- habe ich mir vom zweiten Teil mehr erhofft. Oft ist es ja bei Reihen so, dass sie mit mehreren Sequiels immer besser werden. Leider hat sich diese Erwartung nicht erfüllt. Es gab zwischendrin immer wieder ein paar spannende Passagen, die zum Weiterlesen animiert haben, doch meistens zog es sich sehr und ich bin kaum mit der Geschichte mitgekommen. Die vielen Charaktere, die die Geschehen aus verschiedenen Perspektiven erzählen, haben das Lesen leider sehr erschwert. Oft waren es auch die Ortwechsel und die fehlenden Beschreibungen, die es sehr schwer gemacht haben, einen anständigen Lesefluss hinzubekommen.
Ich möchte das Buch nicht schlecht machen; ich will es auch loben. Der Schreibstil der vielen Autoren war sehr angenehm und sie haben ein flüssiges Lesevergnügen geschaffen. Bei jedem hat man sich sofort in den Ort hineinversetzt gefühlt. :D
Ich gebe dem Buch 2 Sterne... :/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Elias und Laia" - Sabaa Tahir

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, ...