Freitag, 15. September 2017

Rezension zu Forever Again

"Wie oft hatten sie diesen schrecklichen, wunderschönen Tanz durch die Zeit getanzt?" S. 347


2019: "Das nächste Mal ziehen wir irgendwohin, wo es warm ist", seufzt Matt und küsst Kate leidenschaftlich.

1745: Matthew legt seine Hände um Lady Katherines Taille, um ihr auf den Kutschbock zu helfen. Einen Moment lang blicken sie sich in die Augen.

1854: Als Junge verkleidet tritt Katy in den Dienst von Kriegsjournalist Matthew Galloway. Hoffentlich merkt er nicht, dass sie eine Frau ist.

2039: Beim Googeln entdeckt die Biologiestudentin Kate ein Foto ihres Laborpartners Matt. Doch das Foto ist bereits zwanzig Jahre alt. Wie kann das möglich sein?

FOREVER AGAIN FÜR ALLE AUGENBLICKE WIR - LAUREN JAMES




ALLGEMEINES:
- 1. Teil der Forever again- Dilogie
- Hardcover, Hörbuch
- 18,95 Euro (D) 19,50 Euro (A), 14,95 Euro
- Verlag: Loewe Verlag
- Originalausgabe: erschien 2015 unter den Titel THE NE´XT TOGETHER bei Walker Books Limited, London
-  deutsch: 18, September 2017
- Seiten: 377
Erster Satz: "Bei ihrer letzten Begegnung war es bereits spät am Abend und sie wurden verfolgt."

WORUM GEHTS?

Auf einer Burg in Schottland verliebt sich Katherine in Matthew, an Bord eines Segelschiffes sieht sie ihn wieder und schließlich begegnen sich die beiden an der Universität von Nottingham. Allerdings liegen zwischen diesen drei Ereignissen fast 300 Jahre...
Immer wieder kreuzen sich die Wege von Katherine und Matthew, jedes Mal verlieben sie sich unsterblich und jedes Mal bringt der Lauf der Weltgeschichte sie auf tragische Weise auseinander. Doch wie oft kannst du die Liebe deines Lebens verlieren?

MEINE MEINUNG:
Mal von dem umwerfend schönem Cover abgesehen, war auch der Inhalt dieses Buches genial. Es hat nicht zu viel versprochen, und meine Erwartungen trotzdem über einiges hinaus erfüllt.

Zu Beginn muss ich zugeben, dass mich die ganzen Zeitwechsel noch verwirrt hatten, und ich eine Zeitlang keinen Zusammenhang zwischen den jetzt spielenden Ereignissen von 2039 und den anderen drei Zeiträumen davor gesehen hatte. Matt und Kate begegnen sich in einem Labor an der Uni und stoßen auf die Geheimnisse von Matthew und Katherine, die damals auf unerklärliche Weise verschwunden sind und ein großes Fragezeichen hinterließen, denn sie wurden als Terroristen und Biowaffenbauer beschimpft, während sich Katherine in 1745 um das Ausspionieren des vermeintlichen Rebellen Matthew kümmert und Katy (alias Kit) in 1854 verhindern möchte, dass falsche Informationen des Journalisten die Seite des Krieges wenden könnten.

Nach einer Zeit hatte ich mich an die Perspektivenwechsel gewöhnt und wurde auch von dem inneren Sog ergriffen, der sich mit der immer weiter aufbauenden Handlung paarte und mich immer weiter fesselte und das Buch nicht aus der Hand liegen ließ. Am Anfang brauchte es ein bisschen bis das "Fundament" der Handlung steht- dann geschah eine Sache nach der anderen und ließ das Buch unglaublich spannend werden- was ich gar nicht gedacht hatte, nachdem ich die ersten hundert Seiten hinter mir hatte.
Allmählich erkannte man auch Parallelen zwischen den einzelnen Zeiträumen und die technischen Einwürfe: "   >Subjekt >>Elizabeth<< könnte Verzögerung in Zeit-Landschaft 1745 verursachen
                      > Beantrage Eingriff
                      >> Eingriff abgelehnt " (Seite 191)
"peppten" die ganze Geschichte einmal auf und sorgten meiner Meinung nach dafür, dass die Spannung die ganze Zeit auf hohem Niveau blieb.
Außerdem kam es sehr witzige Stellen manchmal, bei denen ich wirklich schmunzeln musste. Ich habe eine mal für euch aufgefasst:
"[Sie zu ihm:] Du bist ein kleines, zartes Pflänzchen. Und meiner Meinung nach wirst du mit dem Boden nicht zurechtkommen." S. 153
Auch die vielen Nachrichten, Email, Notizen, die die Seiten "schmücken" waren schön gemacht, auch wenn ich sie ein bisschen unnötig fand und sie mir teilweise dann auch nicht mehr richtig durchgelesen habe.


Die Charaktere Matthew und Katherine, die durch das Buch und die verschiedenen "Zeit-Landschaften" hindurch nicht wirklich ihren Charakter wechselten sehr angenehm und unterhaltsam. Sie langweilten einen nicht und ich konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen und kam mit ihren Gedanken auch immer mit. An einigen Stellen wirkten sie vielleicht etwas "flach" und oberflächlich, genau wie die Beziehung der beiden. Manchmal konnte ich nicht wirklich die dargelegte Tiefe der Beziehung verstehen und stellenweise kam ich auch nicht mit, wie die beiden sich in kurzer Zeit so unsterblich in einander verliebt hatten- und als die Person dann auch gestorben ist, hat mir ein bisschen Drama gefehlt.
Ansonsten drehte sich alles auf den großen Showdown zu, der die verschiedenen Zeiten verband und dieses Buch genial wirken lässt. Ich finde die Idee und den Aufbau wirklich gut gemacht, dass ich gar nicht wirklich erklären kann, was mir jetzt am besten gefallen hat. Die Auflösung war sehr gut nachzuvollziehen und erleichternd.

Trotzdem hat mir an einigen Stellen der Biss gefehlt, dass was mich das Geschehen immer erinnern lässt, wenn ich das Buch ansehe. Durch die vielen Zeit-Landschaftswechsel wirkte es ein bisschen durcheinander.

Lauren James Schreibstil ist wirklich sehr angenehm. Man kommt in ein flüssiges Leseerlebnis und wird durch keine komplizierten Sätze gefesselt.

BEWERTUNG: 💙💙💙💙💙/💙💙💙💙💙


Ich kann euch das Buch also wirklich nur empfehlen; vor allem, wenn ihr auf Themen wie in der Edelstein-Trilogie und Outlander steht. :)


Vielen Dank an den Loew-Verlag für das Rezensionsexemplar!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Fire & Frost - vom Feuer geküsst - Elly Blake (Rezension)

E I S  K A N N  D I C H  V E R B R E N N E N  F E U E R  L Ä S S T  D I C H  Z I T T E R N 2. Teil einer Trilogie - Hardcover, ...