Dienstag, 3. Oktober 2017

Rezension zu This love has no end

"Niemand will irgendetwas für immer. Nur länger, als sie es bekommen können." S. 215

THIS LOVE HAS NO END - Tommy Wallach

ALLGEMEINES:
- Einzelband
- Taschenbuch, kindle
- 14,99 Euro (D), 11,99 Euro
- Verlag: cbj- Verlag
- Originalausgabe: erschien 2016 unter den Titel THANKS FOR THE TROUBLE bei Simon & Schuster BFYR, einem Imprint von Simon & Schuster Children´s Publishing, New York
-  deutsch: 4. September 2017
- Seiten: 320
Erster Satz: "Der Junge saß auf einer Bank in der Lobby des Hotel Palace."

WORUM GEHTS?

Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.


MEINE MEINUNG:

Es war auf jeden Fall, sehr, sehr anders als erwartet. Es hat mich überrascht- positiv! Ich habe schon lange nicht mehr so ein emotionales Werk gelesen, dass mich wirklich zum Nachdenken angeregt hatte. Während des Lesens habe ich noch überlegt, was ich mit meinem Leben anfange.
Zelda, die in diesem Buch eine zentrale Rolle spielt- das Mädchen, das angeblich mehrere Jahrhunderte alt ist und Parker, der mit ihr im Prinzip ein Spiel spielt.
Das Buch dreht sich im Groben nur um einen Aspekt: Zelda erwartet einen Anruf, nachdem sie entscheidet, ob sie sich jetzt von der Golden Gate Bridge stößt, oder nicht. Parker, der wiederum isoliert von der Außenwelt ist aufgrund seiner Stummheit, versucht alles, um sie davon abzuhalten. Im Großen spielt das Buch nur in drei Tagen; aber in diesen drei Tagen passiert mehr, als ich je gedacht hatte. Parker verliebt sich in Zelda und erlebt mit ihr das wahre Leben; gerade weil die beiden so besondere Charaktere sind.
Und gerade das macht das ganze Buch so interessant und mitreißend. Auch die Innengestaltung gefällt mir sehr. Ich mag die einzelnen Zwischengeschichten, die Perspektiven, bzw. Erzählerhaltungwechsel und die Art, wie das ganze Buch einfach geschrieben ist. Es lässt sich flüssig lesen, ist eine leichte Lektüre und mit einfachen Parataxen. Die Sprache ist einfach gehalten und wirkt vor allem authentisch.
Tommy Wallach hat mich wirklich, wirklich sehr überrascht. Ich kann euch dieses Buch wirklich nur empfehlen; es ist nicht gerade witzig und von getragener Handlungen, aber es regt sehr zum Nachdenken an: wieviel ist dir dein eigenes Leben wert?


BEWERTUNG: 💙💙💙💙/💙💙💙💙💙

kaufen?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Elias und Laia" - Sabaa Tahir

Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, ...